Über 600 gute Taten an einem Tag: Erfolgreicher 13. Magdeburger Freiwilligentag und Auftakt zu den Interkulturellen Wochen

Die Bilder des Tages, die am Abend beim Dankeschön-Fest des 13. Magdeburger Freiwilligentages zu sehen waren, zeigten Magdeburger*innen aller Altersgruppen, die putzten, malerten, gärtnerten und werkelten. Im Kunstverein Zinnober wurden Scheiben gewienert, im Dom Kerzenreste beseitigt und in der Landesaufnahmeeinrichtung Herrenkrug entstanden neue Paletten-Bänke. 44 Mit-Mach-Aktionen in Vereinen, Organisationen und Einrichtungen boten zahlreiche Gelegenheiten für gute Taten, die ca. 640 Engagierte in Angriff nahmen. Dabei waren nicht nur handwerklich begabte Freiwillige gefragt, auch Begleitungen für Spaziergänge, zum Beispiel für ältere Damen und Herren des Altenpflegeheims Heideweg, und Küchentalente wie beim MWG-Nachbarschaftsverein oder im Alten- und Servicezentrum Cracau waren im Einsatz.
Allein an den Müllsammelaktionen beim World Clean Up Day, den die Wirtschaftsjunioren in Magdeburg als Teil des Freiwilligentages organisierten, beteiligten sich ca. 90 Freiwillige. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper bedankte sich bei allen Engagierten zu Beginn des Dankeschönfestes, das gleichzeitig den Auftakt zu den Interkulturellen Wochen bildete: Für die zahlreichen Gäste ein Grund mehr, bei Musik und leckerem Buffet miteinander ins Gespräch zu kommen und die Erfolge des Tages zu feiern.
Mit dem Preis zum Freiwilligentag für besonderes Engagement in der Zusammenarbeit mit Freiwilligen wurde in diesem Jahr das Alten- und Service-Zentrum Pik Asz ausgezeichnet, sicher auch ein kleiner Ansporn im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

2018-09-17T14:10:56+00:00