Telefonische Trauerbegleitung „ZuHörer“

Abschiede begleiten und trauernden Menschen eine Stütze sein. Das sind die Aufgaben der Ambulanten Hospiz- und Trauerbegleitungsdienste in Magdeburg,
Haldensleben und Zerbst. Vor allem Einzelgespräche mit trauernden Menschen oder der Austausch untereinander im Trauercafé sind sonst feste Bestandteile der Dienste, die aufgrund der Corona-Pandemie und des strikten Kontaktverbotes nicht stattfinden können.

Ein unterstützendes Angebot bieten qualifizierte Trauerbegleiter*innen des Malteser Hilfsdienstes e.V. ab sofort im Rahmen einer telefonischen Trauerbegleitung „zuHörer“. „Eine Kaffeetasse lang über die Dinge, die traurig machen, mit jemanden reden können, schon das kann entlasten und das Gefühl des Alleinseins mildern“, weiß Gundula Heyn, Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes der Malteser. „Austausch kann tröstlich sein und gerade jetzt vermissen viele den sozialen Kontakt, Rückhalt anderer Menschen, persönliche Begegnungen und tröstende Worte.“

Alle Kontakte werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Das Angebot ist kostenfrei und kann von allen Menschen in Sachsen-Anhalt genutzt werden.
Interessierte Personen erreichen die telefonische Trauerbegleitung „zuHörer“ immer Montag bis Freitag von 13 bis 15 Uhr unter der Rufnummer 0391 50676949.

Weiter Informationen:
Gundula Heyn (Koordinatorin Ambulanter Hospizdienst Zerbst)
Malteser Hilfsdienst e.V.
Telefon 0170 7144110
Gundula.Heyn@malteser.org

2020-04-06T11:20:45+00:00