Magdeburg singt für eine weltoffene Stadt: Erfolgreicher Auftakt zur Aktionswoche am 16.01.2019

Ein starkes Signal für Demokratie und Weltoffenheit ging am Abend des 16. Januar vom Magdeburger Alten Markt aus. Unter dem Motto „Magdeburg singt für eine weltoffene Stadt“ hatten sich ca. 2.000 Magdeburger*innen vor dem Rathaus versammelt, um viele Hundert Lichter zu entzünden und gemeinsam Friedenslieder zu singen. Dirigiert von Frank Satzky, dem Leiter des Magdeburger Knabenchores, erzeugten die unterschiedlichen Stimmen eine eindrucksvolle
Atmosphäre.
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Schirmherr der Aktionswoche Weltoffenes Magdeburg, dankte allen Beteiligten für dieses gemeinschaftliche Bekenntnis. Gerade angesichts des Jahrestags der Zerstörung Magdeburgs am Ende des Zweiten Weltkrieges sei es wichtig, immer wieder deutlich zu machen, dass Hass und Ausgrenzung keinen Platz in Magdeburg haben.
Bereits im Vorfeld hatten sich 17 Magdeburger Chöre und 2 Bläserensembles mit fast 400 Sänger*innen und Musiker*innen angemeldet, um die Aktion musikalisch zu stärken. Diesem Beispiel folgten nun zahlreiche Magdeburger*innen aller Altersgruppen. Noten und Liedtexte wurden vor Ort ausgegeben. Das THW sorgte für heiße Getränke.
Nach einer guten Stunde sah man in zahlreiche strahlende und zufriedene Gesichter und alle Beteiligten waren sich einig: „Magdeburg singt für eine weltoffene Stadt“ war ein rundum gelungener Auftakt, der Lust auf eine bunte und vollgepackte Aktionswoche machte.
Insgesamt fanden mehr als 40 Veranstaltungen statt. Mehr als 60 Vereine, Verbände und Initiativen sind Teil der Initiative Weltoffenes Magdeburg, die die Aktionswoche Weltoffenes Magdeburg vom 16. bis 22.01.2019 initiiert hat.
2019-01-22T09:57:51+00:00