Die Nachrichten über den Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine haben viele Menschen in Europa, in Deutschland, und auch in Magdeburg erschüttert. Auf mehreren Demonstrationen, in den sozialen Netzwerken, in Vereinen und Organisationen gab und gibt es zahlreiche Solidaritätsbekundungen. Darüber hinaus gilt es natürlich, konkrete Hilfen für die Menschen vor Ort zu organisieren, Menschen auf der Flucht und Angekommene zu unterstützen.

Die Freiwilligenagentur sammelt deshalb Informationen über Spendenaktionen, Hilfsangebote, weiterführende Beratungen und andere Vorhaben – insbesondere für Magdeburg und Sachsen-Anhalt, aber auch darüber hinaus. Hinweise, Anregungen und Kontakte sind herzlich willkommen.

Auf den Seiten des Migrationswegweisers Magdeburg gibt es Informationen zu aufenthaltsrechtlichen Fragen und Beratungsangeboten.

Möglichkeiten zur Unterstützung in Magdeburg

Die Netzwerkpartner Freiwilligenagentur Magdeburg, Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt und das Sozialdezernat der Landeshauptstadt Magdeburg nutzen eine gemeinsame Datenbank, um Hilfsangebote und Unterstützungsbedarfe von Menschen, die aus der Ukraine nach Magdeburg kommen, zu erfassen. So gehen keine Informationen verloren. Hilfsangebote und Gesuche werden kontinuierlich bearbeitet.

Über erste Schritte informieren

Die wichtigsten Informationen für die ersten Schritte in Magdeburg sind in Infoblättern zusammengefasst. Helfer*innen werden gebeten, die Informationen bei Bedarf an Geflüchtete weiterzugeben, damit schnell die notwendige Hilfe organisiert werden kann.

Spendenaufrufe und -aktionen