Vom 16. bis 27. Januar 2022 findet die nächste Aktionswoche „Eine Stadt für alle“, die die Initiative Weltoffenes Magdeburg erstmals 2019 initiiert hat. Angesichts rechter Gruppen, die jedes Jahr den Jahrestag der Zerstörung Magdeburgs im Zweiten Weltkrieg für menschenfeindliche Propaganda nutzen, wollen sich zahlreiche zivilgesellschaftliche Akteure für Vielfalt und Weltoffenheit einsetzen. Bis zum Januar 2022 soll der Kalender zur Aktionswoche „Eine Stadt für alle“ wieder mit Veranstaltungen und Aktionen gefüllt werden, die für Toleranz und Weltoffenheit werben. Vereine, Organisationen und Einrichtungen sind aufgerufen, ihre Aktivitäten auf der Homepage www.einestadtfueralle.info zu veröffentlichen.

Ein starkes Signal für Frieden und Miteinander wird von der Auftaktveranstaltung zur Aktionswoche am 16. Januar 2022 ausgehen. Wenn es die pandemiebedingten Einschränkungen zulassen, werden ab 18 Uhr Hunderte Magdeburger*innen auf dem Alten Markt zusammenkommen, um gemeinsam Friedenslieder zu singen. Eine Live-Übertragung der Auftaktveranstaltung ist ebenfalls wieder geplant.

Ca. 100 Vereine, Verbände und Organisationen unterstützen inzwischen die Initiative, die im Oktober 2018 gegründet wurde und sich für eine vielfältige, demokratische Stadtgesellschaft, für Weltoffenheit und Toleranz engagiert. Einen Überblick über Unterstützer*innen und alle im Rahmen der Aktionswoche geplanten Aktionen bietet die Homepage www.einestadtfueralle.info